▷ Glatze richtig rasieren, so geht's!

▷ Glatze richtig rasieren, so geht's!

Jede gute Frisur beginnt immer mit einem vernünftigen Haarschnitt - unser Vorteil: unsere Frisur sitzt immer. #nomorebadhairdays

Welcher Rasierer soll es für Deine Glatze sein?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich den Kopf zu rasieren und es hängt ganz davon ab, was Du gerne magst.

Rasierhobel

Der gute alte traditionelle Rasierhobel - bereits unsere Väter und Großväter haben sich mit diesem tollen Werkzeug rasiert.

Rasierhobel sehen gefährlicher aus als sie sind, denn mit ein bisschen Übung und Geschick funktioniert es super. Es braucht allerdings etwas Übung, vor allem für den Kopf.

Rasiermesser

Von wegen Traditionen: Der alte Barbier-Klassiker macht optisch einiges her, die pure Zelebrierung einer Rasur.

Jedoch eher geeignet für Profis, vor allem am Kopf - sofern Du an Deinem Leben hängst.

Elektrorasierer

Super geeignet wenn es mal schnell gehen soll und auch für diejenigen, die etwas Stoppeln stehen lassen möchten.

Ein praktischer Wegbegleiter für die tägliche Kopfrasur.

Kopfrasierer / Headshaver

Mittlerweile findest Du auf dem Markt sogenannte Kopfrasierer bzw. Headshaver. Diese Rasierer wurden speziell für die Kopfrasur entwickelt und zeichnen sich durch ihre für den Kopf angepasste Ergonomie aus, die die Rasur der Kopfhaut enorm erleichtert. Nachfolgend liste ich Dir drei Alternativen von Kopfrasierern auf.

Twinshaver

Der erste Kopfrasierer in dieser Liste ist der Twinshaver. Dieser ist für jeden, der Wert auf eine besonders schnelle Rasur legt, optimal geeignet. Durch zwei Klingen, die sich jeweils an den Enden des ergonomischen Griffs befinden, kannst Du mühelos in zwei verschiedene Richtungen rasieren und sparst Dir somit eine Menge Zeit. Hier geht’s zum Twinshaver Shop.

Headblade

Ein weiterer Kopfrasierer ist der sog. Headblade. An seinem Griff befindet sich am oberen Ende die Klinge und am unteren Ende ein kleines Rad. Das Rad führt die Klinge über Deine Kopfhaut, folgt so jeder Kontur optimal und sorgt für eine komfortable Rasur. Hier geht's zum Headblade.

Headblade

Skullshaver

Der Skullshaver bietet eine Elektro-Variante der Kopfrasierer. Durch seinen patentierten ergonomischen Griff und die 5 Scherköpfe ist er perfekt für den Kopf geeignet und sorgt für eine absolut gründliche Rasur ohne sichtbare Stoppeln - mein Liebling im Alltag.

Systemrasierer

Man sieht ihn überall, jeder hatte ihn schon mal im Einsatz: Austauschbare, bewegliche Scherköpfe mit 3-5 Klingen sorgen für eine sichere und gründliche Rasur. Super geeignete für Anfänger. Nachteil: Zwar günstig in der Anschaffung aber die Systemklingen schlagen kräftig zu Buche: 2-3€ pro Klinge sind kostenintensiv.

Leaf Razor / Shavent

Eine wunderbare Alternative zu den herkömmlichen Systemrasierern sind der Leaf Razor und der Shavent - Diese beiden Rasierer vereinen hochwertige Anmutung und die Vorteile des Schwingkopfes eines Systemrasierers mit den Vorzügen einer klassischen Rasierklinge: Sie ermöglichen den Einsatz von günstigen Double Edge Rasierklingen (Geheimtipp: Astra grün: 8-10€ pro 100 Stk). Shavent und Leaf Razor sind mit ca. 100€ preisintensiv in der Anschaffung, rechnen sich aber durch die günstigen Klingen.

Rasiercreme? Rasierseife? Rasierschaum? Rasiergel?

Die Auswahl ist groß.

Rasierschaum aus der Dose ist praktisch, keine Frage. 

Wir empfehlen Dir jedoch eine gute Rasiercreme oder Rasierseife für Dein perfektes Rasurerlebnis. Das Aufschlagen macht irre viel Spaß, zudem gibt es tolle Varianten zur Auswahl mit hochwertigen Inhaltsstoffen, interessanten Gerüchen und super Gleiteigenschaften, was für die Kopfhaut ein großer Pluspunkt ist.

Tipps für die perfekte Rasurvorbereitung für deine Kopfhaut

  1. Rasiere Dich entweder nach der Dusche oder weiche Deine Haare mit warmen Wasser ein — dies lässt die Klinge später entspannter und sanfter Gleiten und du vermeidest unnötige und unangenehme Hautirritationen.
  2. Um keine Reststoppeln zu übersehen hast du 2 Möglichkeiten: Entweder Du arbeitest mit einem kleinen Spiegel oder Du nutzt Deine Finger, um die Bereiche abzutasten — wenn keine Stoppeln mehr zu fühlen sind, hast Du’s erfolgreich gemeistert!

Das große Finale: Die Rasur

  1. Schäumen
    Verteile Deinen Rasierschaum großzügig und gleichmäßig auf Deinem Kopf und lass es ca 2 Minuten einwirken — das macht Deine Haare weich und lässt die Klingen besser gleiten.

  2. Rasieren
    Gleite mit dem Rasierer in der ersten Runde mit der Wuchsrichtung langsam über Deinen Kopf — Du brauchst dabei keinen Druck auf den Rasierer ausüben.
    Wenn Du es jetzt noch besonders gründlich magst, kannst Du die gleiche Prozedur noch einmal gegen die Wuchsrichtung Deiner Haare machen.

  3. Feintuning
    Es kann immer passieren, dass an einzelnen Stellen am Kopf noch ein paar Stoppeln zu erfühlen sind, die es auszubessern gilt. Verteile an die Stelle einfach noch etwas Deinen Rasierschaumes und rasiere nochmal über die Stelle, bis sie glatt ist. Vor allem die Stellen am Hinterkopf und hinter den Ohren sind dabei besonders tückisch und werden gerne mal vergessen.

  4. Abwasch
    Zum Schluss spüle Deine Kopfhaut mit etwas kaltem Wasser ab — kaltes Wasser nach der Rasur hat den Vorteil, dass es Deine Poren zum Schließen bringt und Deine Haut somit beruhigen lässt. Jetzt einfach mit einem Handtuch abtupfen (nicht rubbeln) und et voila: Du bist frisch rasiert! Yeah!

Showdown oder doch Happy End?

Ein bisschen Werbung in eigener Sache sei uns gegönnt: Als krönenden Abschluss Deiner Kopfrasur gibt es natürlich nur eine Wahl: unsere BETTER BE BOLD No Hair. Full Care. Glatzencreme.

Zur optimalen Pflege Deiner Kopfhaut nimm eine Fingerkuppe unserer Creme und massiere sie auf deine Kopfhaut und lass sie etwas einwirken. Die darin enthaltene Sheabutter und reichhaltigen Öle sorgen für die optimale Pflege, das Magnolien-Extrakt zum Beruhigen Deiner Haut nach der Rasur und das Beste zum Schluss: Du bekommst einen schönen matten Look Deiner Glatze  kein nerviges Glänzen mehr.

×
x